DIARY-LIVE aus dem BLOCK:BAU [18]

Es gibt Tage, da packt einen die Lust nach Großputz. Man macht alle Schränke auf und will möglichst viel Platz für Neues schaffen! Kleider, Mäntel, Schals, auch alte Bücher oder Spielzeuge. All das muss weichen und Platz für Neues schaffen.

Neue Hobbys und Interessen, mehr Platz für persönliche Entfaltung – denkt man sich und plötzlich liegt ein riesiger Berg im Vorzimmer bei der Haustür. Und jetzt?
Nun, das ist einfach. Man macht sich auf die Suche nach der nächsten Wohltätigkeitsbox. Wenn man etwas organisierter ist, als meine Wenigkeit, macht man es nicht nachts. Da wird man eher eigenartig beäugelt. Alles schon ausprobiert!

Nun mal: Manche Gemeindebauten haben eine eigene Humana/Caritas Box, andere sind nicht derart bevorzugt. Doch wenn man Glück hat, und das habe ich, gibt es so eine Wunderbox im benachbarten Gemeindebau. (Und da versteht man auch schon, wieso man sich solch Tätigkeiten eher tagsüber widmen sollte.)

Dann gibt’s da noch die Sachen mit alten Kindersachen. Doch da ist einem genauso schnell geholfen. Im Gemeindebau gibt es nämlich öfters einen Kindergarten und dort freut man sich auch über Max und Moritz, für die man selbst keine Verwendung mehr findet.

by Monika Kanokova

Dieser Beitrag wurde unter DIARY, Monika Kanokova veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>